· 

Erstes Outboundseminar

Bei der ersten Outbound Orientierung ging es eigentlich nur um unsere Länderwahl. Es präsentierten noch einige Rebounds ihre Berichte, dann wurden wir in kleinere Gruppen eingeteilt und führten intensive Gespräche über bestimmte Gastländer und Problemen, die auftauchen können oder welche Vorteile einige Länder bieten. Besonders asiatische Länder sind zum Beispiel besser für Vegetarier geeignet als die südamerikanischen Länder, die für ihre fleischhaltige Esskultur bekannt sind. Außerdem mussten wir noch einige Fragen schriftlich beantworten, um unseren Erstwunsch zu begründen. Dies bietet später für die Auswahl bei zu wenig Plätzen im Verhältnis zu den Wünschen eine weitere Beurteilungsgrundlage für die zuständigen Rotarymitglieder.

 

Außerdem musste man dort den Rotaryblaser anprobieren und bestellen und konnte bereits die ersten Kontakte unter den zukünftigen Outbounds knüpfen.

 

Für mich persönlich gab die Infoveranstaltung nur eine weitere Bestätigung für meine Länderwahl und so nutzte ich nicht die Gelegenheit die Wahl kurzfristig noch einmal zu ändern. Dann begann das Warten. Die erlösende Email kam erst Mitte Dezember: mein Erstwunsch hatte sich erfüllt.

 

Nun konnte die länderspezifische Vorbereitung beginnen. Ich habe mich in einem VHS-Kurs angemeldet, um meine Spanischkenntnisse zu vertiefen und nach und nach begonnen die ersten Pins zu basteln, die innerhalb des Austausches unter den Teilnehmern getauscht werden, um den Rotaryblaser zu dekorieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0