· 

Elección de la reina de Latacunga

Am Montag hatten wir ja Schulfrei wegen des Unabhängigkeitstages von Guayaquil, deshalb habe ich den Tag genutzt und mich ein wenig von den letzten anstrengenden Tagen erholt. Meine Magenverstimmung hat sich zum Glück schnell wieder verflüchtigt.

 

Die Schule lief richtig gut in dieser Woche. Ich habe einige meiner geschriebenen Tests und Hausaufgaben wiederbekommen und eigentlich in allen Fächern gute Noten gehabt. Ich muss in mindestens vier Fächern 7 oder mehr Punkte erreichen, damit ich nicht von der Schule verwiesen werde. Hier gibt es ein 10 Punkte System, bei dem die 10 quasi einer 1 bei uns entspricht und eine 0 einer 6 bei uns. Besonders in den Naturwissenschaften habe ich eigentlich keine Probleme, da ich die meisten Sachen schon aus Deutschland kenne und auch in den anderen Fächern funktioniert es sprachlich sehr gut. Generell kann ich mittlerweile fast behaupten schon fließend zu verstehen, was die Anderen sagen und ich kann selbst eigentlich auch ohne größere Probleme sprechen. Manchmal fehlt noch das ein oder andere Wort, aber das lässt sich meist einfach erfragen. Man lernt jeden Tag ganz automatisch ein paar neue Wörter dazu und auch die verschiedenen Verbformen kommen immer einfacher über die Lippen und man muss immer weniger darüber nachdenken was man sagen möchte.

 

Am Freitagabend sind wir nach einigem Hin und Her in der Planung tatsächlich zur „elección de la reina de Latacunga“ gegangen. Vorher hat mir meine Familie eine ausführliche Sicherheitseinweisung gegeben. Auf solche Veranstaltungen nimmt man keine Handtasche mit und nur so viel Geld wie man wirklich braucht. Das steckt man dann in die vorderen Hosentaschen. Das Handy wird irgendwo vorne am Körper verstaut und am besten immer mit einer Hand festgehalten. Danach war ich erst Mal ein wenig eingeschüchtert, aber meine Sorge war unbegründet. Dadurch, dass wir in einer großen Gruppe unterwegs waren und alle untereinander aufeinander aufgepasst haben, sind wir nicht weiter bedrängt worden.

 

Der Eintritt hat nur 3$ gekostet, was etwa 2,60 Euro sind. Dafür bekam man eine unglaubliche Show geboten. Es gab drei verschiedene Artisten, die zwischen den Vorstellungen der Kandidatinnen gesungen haben. Zuerst hat Marques gesungen, das ist ein ecuadorianischer Sänger, der in etwa im Stil von Ed Sheeran singt, nur halt eben auf Spanisch. Danach trat das Trio Klerus auf, die mit typisch ecuadorianischer Musik ordentlich für Stimmung sorgten. Alle sind aufgestanden und haben auf den Bänken getanzt. Die ausgelassene Stimmung in der Halle war echt bombastisch. Die eigentliche Präsentation der Kandidatinnen, als sie Fragen beantwortet haben und Kleider präsentiert haben, war eigentlich nicht allzu spannend für mich. Die Akustik war etwas schwierig, um zu verstehen was sie gesagt haben. Mit meinen Freunden habe ich mich gut amüsiert und wir hatten viel Spaß zusammen. Ich habe zusammen mit Leuten aus der Abschlussklasse gesessen und nicht mit meiner Gastschwester zusammen. Das war quasi das erste Mal, dass ich mich ohne sie mit Freunden getroffen habe. Sonst ist es immer etwas schwierig, wenn sie mich irgendwo mit hinnimmt und ich die anderen Leute nur zum Teil kenne, sie aber alle schon seit Jahren Freude sind. Meine Gastschwester hat dann den Drang für mich zu antworten und mir ständig das Wort abzuschneiden. Dass ist dann ein bisschen blöd für mich, deshalb bin ich sehr froh langsam einen eigenen Freundeskreis aufzubauen.

 

Fáti und ich mussten um kurz nach Mitternacht gehen, so wie die meisten aus unserer Gruppe, deswegen habe ich keine Ahnung wer letztendlich gewonnen hat. Eigentlich ist es mir aber nicht wirklich wichtig, denn mir war nur wichtig, dass ich Spaß mit den anderen habe und das hatte ich auf jeden Fall. Ich fühle mich mit jedem Tag wohler hier und kann es so langsam als mein Zuhause bezeichnen, womit ich ja gerade in den ersten Wochen einige Probleme hatte. Aktuell bin ich einfach super glücklich und ich fühle mich sehr wohl.

 

Am Mittwoch geht es auf die Beachtour mit Rotary und ich freue mich darauf meine Freunde wiederzusehen. Das nächste Mal melde ich mich also wahrscheinlich erst danach bei euch allen. Liebe Grüße an alle Daheimgebliebenen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Michael (Samstag, 13 Oktober 2018 20:14)

    Und immer schön den ITS Pulli an. �⚽️

  • #2

    Sina (Sonntag, 14 Oktober 2018 14:25)

    Liebe Jana ,
    Ich lese �sehr eifrig deine Einträge und bin froh das du dich jetzt eingelebt hast. Ich kann es kaum erwarten den nächste Eintrag zu lesen. Also lass mich nicht soooo lange warten�
    Liebe Grüße aus altena Olli,Lukas und Sina ��